Dame Jocelyn Bell Burnell

  • The Pulse of Space
  • Eine Frau, die nach den Sternen greift
  • Geist Heidelberg, Vortrag

Mit der Entdeckung der Pulsare vor über 50 Jahren ebnete Jocelyn Bell Burnell einen neuen Zweig der Astronomie. Die schnell rotierenden Neutronensterne sind die kompaktesten Körper des Universums; ihr Durchmesser entspricht etwa dem der Stadt München, doch sie beinhalten die Masse der Sonne.

Bell Burnell machte die Entdeckung gemeinsam mit ihrem Doktorvater Antony Hewish und dem Radio-Astronomen Martin Ryle. Sieben Jahre später wurden beide Männer dafür mit dem Nobelpreis der Physik ausgezeichnet – sie ging leer aus.
Trotz ihrer offensichtlichen Auslassung und der kontroversen Debatte hierüber, führte sie ihre inspirierende wissenschaftliche Arbeit fort und wurde 2007 als Mitglied der britischen Royal Astronomical Society von Queen Elisabeth II. in den persönlichen Adelsstand erhoben. Sie wurde die erste weibliche Präsidentin des Institute of Physics in Großbritannien (2008) und der Royal Society of Edinburgh (2014).

2018 wurden ihre Entdeckung und ihr Lebenswerk mit dem Breakthrough Prize in Fundamental Physics gewürdigt. Das Preisgeld von 3 Millionen Dollar spendete sie, um den in der Physik immer noch unterrepräsentierten Frauen, ethnischen Minderheiten und Geflüchteten Studienstipendien zu ermöglichen.

Geist Heidelberg begrüßt die international bedeutende Astrophysikerin Dame Jocelyn Bell Burnell, die sich unermüdlich für das Verständnis und die öffentliche Wertschätzung von Wissenschaft einsetzt und sich den immer noch herrschenden Verzerrungen in der Welt der Forschung entgegenstellt.

Sprache: Englisch

Im Rahmen des International Science Festival – Geist Heidelberg

Foto: Gary Doak

Preise

Normal 9,90 €
Ermäßigt 5,90 €
Mitglieder 4,90 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets