Hyphenated Vietnam

DAI - Großer Saal

  • Linh Dinh,Truon Tran,Mong-Lan,Nguyen Chi Trung
  • poetzone3
  • Literatur

In diesem Jahr jährt sich das Ende des Vietnam-Krieges zum 30. Mal. Die furchtbaren Bilder von entlaubten Bäumen, aus denen nie wieder Gesänge – auch keine traurigen – zu hören sein werden, lassen uns nachfragen. Überrascht haben wir die jungen vietnamesischen DichterInnen Mong-Lan, Linh Dinh und Truong Tran gefunden. poetzone3 stellt ihre Werke vor.

Der Schriftsteller und Übersetzer Linh Dinh, der 1963 im damaligen Saigon geboren wurde, lebt heute in Philadelphia und schreibt in englischer sowie vietnamesischer Sprache.
Seine Gedichte sind in Anthologien wie Great American Prose. Poems from Poe to the Present vertreten.

Truon Tran ist Autor dreier Gedichtbände und eines Kinderbuches. Sein Book of Perceptions war ein Anwärter für den Kiriyami Preis und für Dust and Conscience bekam Troung den San Francisco State Poetry Center Buchpreis. Mit Going Home Coming Home machte er einen Abstecher in die Welt der Kinderbücher. Sein aktuelles Buch With the Margin ist ein Gedicht in Buchlänge. Troung Tran lebt in San Francisco, wo er an der San Francisco State University kreatives Schreiben unterrichtet.

Die Künstlerin, Dichterin und Autorin Mong-Lan immigrierte nach Kriegsende mit ihrer Familie in die USA. Ihre Bilder und Fotografien wurden unter anderem in den Gallerien des Capitol House in Washington D.C., ausgestellt und sie arbeitete an der Amerikatournee des Cirque du Soleil mit. Mong-Lans Gedichte erschienen in dem Gedichtband „The best American Poetry of 2002“ und in renommierten Zeitschriften wie New American Writing.