Hubert Seipel

  • Putins Macht
  • Warum Russland Europa braucht
  • Vortrag

Die globalen Machtverhältnisse haben sich geändert. Europa steht zunehmend in einem gefährlichen Spannungsfeld zwischen den USA, China und Russland.
„America First“, so hat der neue US-Präsident Biden schon angekündigt, wird weiter gelten, die USA werden ein unzuverlässiger Partner bleiben und am Feindbild Russland festhalten. Doch wie wird sich die EU nach dem Attentat auf Nawalny und die Wahlen in Belarus zu Russland verhalten? Mit wem wird sie in die Zukunft gehen?
Kaum jemand kennt Wladimir Putin so gut wie Hubert Seipel, der als einziger westlicher Journalist einen direkten, persönlichen Zugang zu ihm hat. In seinem neuen Buch analysiert er die Politik Russlands der letzten Jahre, das unfruchtbare Kräftemessen der EU mit Russland und ein globales Machtsystem, das sich neu ausrichtet.

Hubert Seipel, Jahrgang 1950, arbeitete zunächst als Redakteur und Auslandskorrespondent für Stern und Spiegel, bevor er zum Fernsehen wechselte und sich auf komplexe wirtschaftliche und politische Themen spezialisierte. 2012 sendete die ARD Seipels Dokumentation Ich, Putin – ein Portrait. Anfang 2014 führte er das weltweit erste Fernsehinterview mit Edward Snowden.

Foto: Privat

Preise

Normal 9,90 €
Ermäßigt 5,90 €
Mitglieder 4,90 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets