Regina Porter

  • Die Reisenden
  • Literatur

Anfang der Sechziger: Martin Luther Kings „I have a dream“ macht Hoffnung. Der junge James will irische Herkunft und Armut hinter sich lassen und träumt von einer Zukunft als Anwalt. Kontrast: Die Afroamerikanerin Agnes wird auf der Heimfahrt von ihrem ersten Date von einem weißen Polizisten angehalten. Ob sie überhaupt eine Zukunft hat?

Regina Porter schrieb einen dichten Roman über zwei Familien, zwei Hautfarben und die gemeinsame Sehnsucht nach Versöhnung – und erkundet dabei scharfsinnig das heutige Amerika und seine Traumata von Rassismus und Ungleichheit. „Pures Glück“ meint der Guardian über das Debüt dieser großartigen neuen Stimme der Weltliteratur.

Regina Porter studierte am renommierten Iowa Writer’s Workshop; sie ist eine vielfach ausgezeichnete Theaterautorin. Geboren wurde sie in Savannah, Georgia, heute lebt sie in Brooklyn.

Sprache: Englisch

Foto: Liz Lazarus

Preise (zzgl. Gebühren)

Normal 8 €
Ermäßigt 5 €
Mitglieder 4 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets