?Coyote wandert??

DAI - Bibliothek

  • Uschi Erlewein
  • Was sich Indianer am Lagerfeuer erzählen
  • Kinderprogramm

BILINGUAL

Coyote ist unermüdlich und ruhelos unterwegs, schafft und verdirbt, hilft und betrügt, wird geliebt und gehasst. Oft bezahlt er mit seinem Leben, doch sein Tod ist nicht von Dauer. Er war schon immer da und wird immer da sein.
Coyote¬-Geschichten sind wohlbekannt und weit verbreitet bei den Ureinwohnern Nordamerikas. Diese alten ?berlieferungen erzählen vom Ursprung der Dinge und auf humorvolle Weise von den Tücken der Existenz. In den Winternächten, ab der ersten kalten Nacht bis zum ersten Frühjahrsgewitter, werden diese Geschichten üblicherweise erzählt und meist mit Bewegungen untermalt.

Uschi Erlewein kommt aus Heilbronn und studierte Kunsttherapie, was sie auch längere Zeit im In- und Ausland lehrte. Dem folgten Ausbildungen und Lehrtätigkeiten in Improvisation, Maskenbau, Maskenspiel, Schattenspiel, Papiertheater, Kreativitätstraining, Therapeutisches Puppenspiel u.a.
Tony Montanaro (Maine / USA) lehrte sie “ Storytelling is a high art-form “ und gab ihr das nötige Handwerkszeug zum Geschichtenerzählen. Sie übersetzt und spielt indianische, afrikanische, asiatische Geschichten, insbesondere in Zusammenarbeit mit dem Völkerkundemuseum in Stuttgart, aber auch an anderen Spielorten.

Für Kinder ab 4 Jahren.

Bilder unter www.geschichtenspielerin.info