Beate Mitzscherlich

  • Heimat - ein missbrauchtes Gefühl?
  • Psychologische Dimensionen eines umstrittenen Begriffs
  • Vortrag

Politisch ist Heimat wieder in aller Munde und soll sogar ein eigenes Ministerium bekommen: Aber was verbirgt sich – psychologisch betrachtet – eigentlich hinter diesem Begriff?

Was sind basale Erfahrungen, die im Heimatgefühl kondensiert werden? Woraus erklärt sich die soziale „Bindekraft“ dieses Begriffes und inwiefern kann man Heimat „machen“? Ist Heimat zwangsläufig integrativ, exklusiv, aggressiv? Muss Heimat geschützt, verteidigt, gepflegt, oder immer wieder neu geschaffen werden? Oder ist Heimat etwas, „was allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war“? (Ernst Bloch)

Die Psychologin Beate Mitzscherlich ist Professorin für Pflegeforschung an der Westsächsischen Hochschule Zwickau, mit Schwerpunkten hinsichtlich Identitätskonstruktion und Beheimatung.

Preise (zzgl. Gebühren)

Normal 8 €
Ermäßigt 5 €
Mitglieder 4 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets