Barbara Yelin

  • Emmie Arbel. Die Farbe der Erinnerung
  • Literatur

Geboren 1937 in Den Haag, wird Emmie Arbel mit ihrer jüdischen Familie 1942 von den Nazis deportiert, sie überlebt zwei Konzentrationslager. Als der Krieg vorbei ist, ist sie acht Jahre alt, ihre Eltern und Großeltern sind im Holocaust ermordet worden.

Emmie Arbel lebt heute nahe Haifa. Immer wieder spricht sie als Zeitzeugin in Deutschland. Ihre Kindheit und Jugend waren geprägt von Gewalt, Missbrauch, Sprachlosigkeit und Einsamkeit – doch sie blickt auch zurück auf ein Leben voller Rebellion, Selbstermächtigung und Humor. Barbara Yelin schafft auf Basis persönlicher Begegnungen und intensiver Gespräche mit Emmie Arbel eindringliche Erinnerungsliteratur in Form einer Graphic Novel. Ihr Anliegen ist es, eingespielte Sehgewohnheiten und Bilder vom Holocaust aufzubrechen, gerade auch für eine jüngere Leserschaft – was besonders heutzutage wichtig ist, da nur noch wenige Zeitzeugen erzählen können.

Barbara Yelin zählt zu den bekanntesten deutschen Comic-Künstlerinnen. Ihr vielfach ausgezeichnetes Werk umfasst Graphic Novels und Web-Comics; als Reportage-Zeichnerin reiste sie bereits z. B. nach New Delhi, Tel Aviv und Pristina.


Auch für Schulklassen um 11 Uhr buchbar
Kontaktieren Sie uns unter ies@dai-heidelberg.de

Foto: Martin Friedrich

Preise

Normal 11,90 €
Ermäßigt 9,90 €
Mitglieder 6,90 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets