Yavuz Ekinci

  • Der Tag, an dem ein Mann vom Berg Amar kam
  • Literatur

Für Yavuz Ekinci, Schriftsteller und Herausgeber einer kurdischen Exilliteraturreihe in der Türkei, ist schon das Benutzen der kurdischen Sprache eine politische Tat und ein hohes Risiko. Schmerz und Hoffnung angesichts des Kampfes um Selbstbestimmungsrecht und Bürgerrechte der Kurden bilden wichtige Motive seiner vielfach ausgezeichneten Werke. Dabei lässt sich Ekinci, der 1979 in Batman, Türkei geboren wurde und heute hauptsächlich in Istanbul lebt, von der Landschaft und Atmosphäre des Südostens seines Landes inspirieren.

Mit seinem vierten Roman, Der Tag, an dem ein Mann vom Berg Amar kam, kommt Ekinci jetzt mit seinem Übersetzer Oliver Kontny ins DAI. Er erzählt vom Leben in einem kurdischen Dorf, von einem immer wieder aufflammenden Konflikt und von der Angst der Menschen, dass sie Opfer einer willkürlichen Zerstörung werden – so poetisch wie politisch.

Sprachen: Deutsch/Türkisch

Preise (zzgl. Gebühren)

Normal 8 €
Ermäßigt 5 €
Mitglieder 4 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets