Wie viel Mensch verträgt die Erde?

  • Unsere Biosphäre zwischen Evolution und Überbevölkerung
  • Geist Heidelberg, Im Dialog

Die Weltbevölkerung wächst rapide. Für 2020 wird eine Biozahl von 7,8 Milliarden Menschen angegeben, Tendenz steigend. Immer mehr Menschen bedeuten aber auch einen größeren Bedarf an Lebensraum sowie Rohstoffen. Negative Auswirkungen auf die Ökosysteme und die Biodiversität sind schon zu bemerken.
Wie viel Mensch verträgt die Erde? Höchstzahlen zwischen 300 Millionen oder 3 Milliarden Menschen werden in den Raum geworfen. Wie lässt sich jedoch Weltbevölkerung quantitativ und qualitativ messen? Muss die Menschheit schrumpfen, damit die Arten überleben?

Mit:
Prof. Matthias Glaubrecht, Evolutionsbiologe und Biodiversitätsforscher, Universität Hamburg
Prof. em. Eckhart Voland, Biologe und Biophilosoph, Universität Gießen

Moderation: Dr. Daniel Lingenhöhl, Chefredakteur Spektrum der Wissenschaft

Im Rahmen des International Science Festival – Geist Heidelberg. In Kooperation mit Spektrum der Wissenschaft.

Hinweis

Die Veranstaltung muss leider entfallen. Gekaufte Tickets können über die jeweilige Vorverkaufsstelle zurückerstattet werden.

Fotos v.l.n.r.: CeNakUHH - Sebastian Engel Fotographie / Evelin Frerk / Spektrum der Wissenschaft