Wie das Webb-Teleskop die Welt enträtselt

  • Günther Hasinger
  • Geist Heidelberg, Vortrag

Vor fast genau einem Jahr, am Weihnachtstag 2021, startete die teuerste und komplexeste Mission der Raumfahrtgeschichte: das James-Webb-Weltraumteleskop, das größte und leistungsfähigste Teleskop, das jemals ins All gebracht wurde.

Das Gemeinschaftsprojekt der USA, Europas und Kanadas verbindet viele Forschungsziele: die Suche nach Biomolekülen in den Atmosphären extrasolarer Planeten, die Untersuchung tief verdeckter Sternentstehungsgebiete, die Fahndung nach dem ersten Licht des Universums, die Entdeckung der ältesten schwarzen Löcher…
Doch wie genau sollen diese Ziele erreicht werden? Wie enträtselt das Webb-Teleskop unsere Welt?

Prof. Dr. Günther Hasinger wurde 2017 vom Rat der Europäischen Weltraumorganisation zum ESA-Direktor für Wissenschaft ernannt. 2011 übernahm er nach Stationen am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik und am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, beide in Garching, die Leitung des Instituts für Astronomie an der University of Hawaii, das alle Bereiche der Astronomie abdeckt.

Im Rahmen des International Science Festival – Geist Heidelberg

Foto: Privat

Preise

Normal 9,90 €
Ermäßigt 5,90 €
Mitglieder 4,90 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets