Sinn des Lebens

  • Mensch – werde wesentlich.
  • Mit Marianne Sägebrecht und anderen
  • Konferenz

Besonders in der heutigen Zeit sind wir zu neuer Orientierung und Fokussierung gezwungen. Ständig müssen wir filtern: Zerstreuung und Ablenkung durch die Ökonomie der Aufmerksamkeit, undurchschaubare Algorithmen unter glatten medialen Oberflächen und die Hektik der Medienkanäle fordern uns heraus, aktiv zu sein: Die Konferenz begegnet diesen Phänomenen mit dem Appell „Mensch – werde wesentlich.“

Was betrifft mich und meine Nächsten, die Gesellschaft, wirklich? Wie können wir das Wesentliche identifizieren, worauf können wir uns bei dieser Unterscheidung verlassen? Wir brauchen klare Informationen, über den Zustand der Welt, unsere Umgebung und uns selbst, aber auch eine große Portion Intuition und Empathie, damit diese Unterscheidung gelingt. Die Antworten darauf sind so individuell wie wir selbst und so vielfältig wie die Botschaften unserer Gäste.

Hier finden Sie den aktuellen Flyer als PDF-Datei zum Download

Konferenzübersicht

10:00 Uhr: Jan Roß
Lebenssinn durch Bildung?

11:00 Uhr: Mitch Senf
Entfaltung des Wesentlichen

12:00 Uhr: Christian Firus
Alles hat seinen Sinn?

13:00 Uhr: Mittagspause

14:00 Uhr: Annemarie Pieper Update (Stand 11. März): Der Vortrag wurde abgesagt.
Selbstverwirklichung

15:00 Uhr: Marianne Sägebrecht
Eine Litera-Tour von Säge bis Brecht

Ablauf:

10:00 Uhr: Jan Roß
Lebenssinn durch Bildung?
Die Aktualität eines scheinbar überholten Ideals

Vertrautheit mit dem Kultur- und Geisteserbe galt besonders in Deutschland lange als Schlüssel zum wahren Menschsein: Ein bildungsbürgerlicher Anachronismus? Oder gibt es neue Wege, die Schätze der Vergangenheit für sich zu entdecken und für das eigene Leben fruchtbar zu machen? Jan Roß, Autor von Bildung – Eine Anleitung, versucht eine Antwort: Bildung, so sein Fazit, ist kein elitäres Konzept von gestern, sondern ein ganz unverbrauchtes Glücksversprechen.

Roß studierte Klassische Philologie, Philosophie und Rhetorik und gehört seit 1998 der politischen Redaktion der ZEIT an. Von 2013 bis 2018 war er Südasien-Korrespondent des Blattes mit Sitz in Delhi/Indien.

 

11:00 Uhr: Mitch Senf
Entfaltung des Wesentlichen: Wie wir unser Wesen entdecken und unser Potenzial entfalten können

Wie gelingt es, unser individuelles Potenzial zu entdecken und zu entfalten? Wir begegnen einer der spannendsten Fragen unserer Zeit, in der zahlreiche Berufe durch intelligente Algorithmen ersetzt werden, während der innere Ruf nach dem Wesentlichen in uns lauter wird. Wir suchen nach Orientierung, um unseren eigenen Weg zu gehen, sinnerfüllt zu leben. Was bedeutet das für den Einzelnen?

Mitch Senf zeigt in diesem Vortrag lebensnah Wege auf, wie wir Sinn und Erfüllung finden können, indem wir das zutiefst Menschliche in uns selbst erkennen und ein Umfeld finden, in dem wir genau diese Einzigartigkeit einbringen können.

 

12:00 Uhr: Christian Firus
Alles hat seinen Sinn?
Überlegungen zu Trauma, Resilienz und Sinn

Leiden und Traumata sind universell und allgegenwärtig. Als wesentliche Erfahrung des Menschen fordern Leiderfahr-
ungen stetig zur Frage ihres Sinns heraus – anscheinend sinnloses Leid führt den Menschen dabei an Grenzen. Ausgehend von der Sichtweise zweier Traumaüberlebender geht Dr. Christian Firus der Frage nach, ob wirklich alles seinen Sinn hat: Gibt es einen Sinn im Sinnlosen? Welche Spuren können Traumata hinterlassen, welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Firus ist Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Psychiatrie, Oberarzt in der Rehaklinik Glotterbad/Schwarzwald und Buchautor.

 

13:00 Uhr: Pause

 

14:00 Uhr: Annemarie Pieper – Update (Stand 11. März): Der Vortrag wurde abgesagt.
Selbstverwirklichung: Philosophische Modelle existentieller Sinnfindung

Der Mensch schreibt sich als selbstbestimmtes Lebewesen Freiheit zu. Die Wahl von Zielen und Zwecken erfolgt nach Sinnvorstellungen, die individuell höchst unterschiedlich sind. Hinsichtlich ihrer Funktion als Leitfaden für ein gelingendes Leben können sie jedoch auf drei zentrale Muster zurückgeführt werden, die sich als Linie, Leiter oder Kreis illustrieren lassen.

Annemarie Pieper, geboren 1941, ist ordentliche Professorin für Philosophie an der Universität Basel und Autorin zahlreicher Bücher.

 

15:00 Uhr: Marianne Sägebrecht
Eine Litera-Tour von Säge bis Brecht

Humorvoll, gläubig und mit einem köstlichen Schuss Selbstironie bietet die bekannte Schauspielerin und Autorin Marianne Sägebrecht eine nachdenkliche Reise zur Lyrik bekannter Dichter wie Goethe, Rilke, Brecht. Einblicke in ihr Buch „Ich umarme den Tod mit meinem Leben“, ihr Engagement für die Hospizbewegung zeigen ihre eigenen philosophischen Gedanken zu „Tod und Leben“.

Gitarrist und Sänger Ralf Glenk, seit vielen Jahren kongenialer Bühnenpartner und Freund, steuert klassische Balladen und Interpretationen aus der Welt der Pop-Musik bei, als freudiger Kontrapunkt zu einem ernsten Thema.

Sägebrecht führte die Künstlerkneipe „Mutti Bräu“, arbeitete am Kabarett „Opera curiosa“ und hatte 1983 ihre erste Filmrolle. Immer wieder mimte sie glaubwürdig die einfache Frau von nebenan, die sich nichts gefallen lässt.

 

Hinweis

Liebe Gäste, aufgrund der sich zuspitzenden Entwicklungen und der entsprechenden behördlichen Anordnungen der Stadt Heidelberg im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen mit dem Corona-Virus werden alle Veranstaltungen vom 13. März bis einschließlich 19. April 2020 am DAI Heidelberg abgesagt. Bereits gekaufte Tickets können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Preise (zzgl. Gebühren)

Normal 25 €
Ermäßigt 20 €
Mitglieder 15 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets