Peter Sloterdijk

  • Deutschland – eine "intellektuelle Komödie"?
  • Geist Heidelberg, Im Dialog

Peter Sloterdijk im Gespräch mit Manfred Osten (Goethe und das Glück, 2017) über eine Zeitdiagnostik der deutschen Politik.

Peter Sloterdijk verschränkt die Form einer „intellektuellen Komödie“ mit der luziden Zeitdiagnostik der gesellschaftlichen Tragödie jener bis Herbst 2021 andauernden bleiernen Zeit von Versäumnissen, für die inzwischen jede Zeitenwende zu spät kommt. Gemeint ist die von Sloterdijk in reflexiver und hochsensibler Zeitgenossenschaft protokollierte „Ära Merkel III“ der „sinkenden politischen Libido und steigenden staatsbürgerlichen Konfusion“. Es ist der nicht enden wollende lethargokratische Zustand, in dem die Regierenden und Regierten sich gegenseitig einschläfern. Ein Zustand, den Sloterdijk faszinierend polythematisch und weitwinklig in den Blick nimmt.

 Prof. Dr. Peter Sloterdijk, geboren 1947, ist Philosoph, Kulturwissenschaftler und Publizist, der mit seinen Beiträgen und Büchern in Deutschland zahlreiche Debatten ausgelöst hat. Er lehrte bis 2017 an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe Philosophie und Ästhetik.

Im Rahmen des International Science Festival – Geist Heidelberg

Hinweis

Programmänderung: Der Besuch von Peter Sloterdijk wird auf Freitag, den 10. November, vorverlegt (ursprünglich geplant war an diesem Termin der Vortrag von Harald Lesch). Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle, an der sie erworben wurden, zurückgegeben werden.

Foto: F. Hentschel

Preise

Normal 15,90 €
Ermäßigt 12,90 €
Mitglieder 9,90 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets