Nuruddin Farah

  • Jenes andere Leben
  • Literatur

Als die Modefotografin Bella vom Tod ihres Bruders Aar bei einem Terroranschlag in Mogadischu erfährt, bricht sie sofort auf, um sich seiner Kinder anzunehmen. Entschlossen übernimmt Bella die Verantwortung, denn die Mutter hat die Familie bereits vor Jahren verlassen. Jetzt aber erhebt diese ihre Ansprüche, und zwischen den Frauen entspinnt sich ein gnadenloser Machtkampf. Der Nobelpreiskandidat Farah erzählt das Schicksal einer Familie in Zeiten des politischen und gesellschaftlichen Umbruchs.

Nuruddin Farah ist einer der bedeutendsten Schriftsteller des heutigen Afrika. Nachdem er 1974 in Somalia aus politischen Gründen zum Tod verurteilt wurde, lebte er viele Jahre im Exil. Sein zentrales Thema sind die Lebensbedingungen der Menschen in Afrika und die Konflikte zwischen afrikanischer Tradition und westlichen Werten.

Sprache: Englisch

Preise (zzgl. Gebühren)

Normal 8 €
Ermäßigt 5 €
Mitglieder 4 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets