Menschenrechte und die Kritik der „Humanitären“ Vernunft

DAI - Großer Saal

  • Prof. Dr. Seyla Benhabib
  • Vortrag

Seyla Benhabib beschäftigt sich mit Politik und Philosophie der Menschenrechte vor dem Hintergrund sozialer Transformationen.

Souveränität, Staatsangehörigkeit, Völkermord, europäischer Antisemitismus, die Krise des Nationalstaats und die Kopftuch-Debatte: Themen, die Benhabib in ihrem Buch Dignity in Adversity: Human Rights in Troubled Times behandelt – und damit ein mitreißendes Plädoyer für ein Weltbürgertum ohne Illusionen vorlegt.

Seyla Benhabib, geboren 1950 in Istanbul, ist eine weltbekannte Philosophin und Professorin für Politikwissenschaft in Yale. Unter ihren vielen Publikationen zählen zu den bekanntesten die Werke zu Hannah Arendt und Jürgen Habermas.

In Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

Sprache: Englisch

Preise (zzgl. Gebühren)

Normal 8 €
Ermäßigt 5 €
Mitglieder 4 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets