Laura Noll

  • Der Tod des Henkers
  • Literatur

Prag, Mai 1942: An einem sonnigen Morgen detoniert eine Handgranate neben der Limousine Reinhard Heydrichs. Als der „Henker von Prag“ acht Tage später seinen Verletzungen erliegt, plant das NS-Regime bereits blutige Rache an der tschechischen Bevölkerung. Gestapo-Kommissar Pannwitz wird mit den Ermittlungen zu dem Anschlag betraut – eine ambivalente Figur: Er ist einerseits Handlanger des NS-Systems, zugleich kämpft er darum, die wahren Täter zu finden, um Tausende Unschuldige vor den barbarischen Vergeltungsmaßnahmen der Nazis zu retten.
Der Fall führt ihn an die Grenzen seiner eigenen Menschlichkeit.

Laura Noll, geb. 1980 in Heidelberg, studierte Klassische Philologie, Alte Geschichte und Theologie in Heidelberg und Siena. Mit ihrer Familie lebt sie in Sinsheim. Ihre Leidenschaft für Zeitgeschichte ist die Inspiration für die Erzählungen und Kurzgeschichten. Der Tod des Henkers ist ihr erster Roman. Er wurde mit dem Arbeitsstipendium der Mörderischen Schwestern e.V. ausgezeichnet.

In der Reihe Local Monday

Foto: Dana Maiterth

Preise

Normal 4,90 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets