Klaus Scharioth

  • Donald Trump und Europa
  • Vortrag

Im Präsidentschaftswahlkampf bezeichnete Donald Trump die Nato noch als „obsolet“. Nun ließ er auf der Münchner Sicherheitskonferenz seinen Vizepräsidenten die weitere Unterstützung der Nato verkünden. Trump lobte das Brexit-Votum, bezeichnete zuletzt dann in einem Interview die EU als „wundervoll“. Ein Schlingerkurs.

Da drängt sich die Frage auf: Für welche Außen- und Sicherheitspolitik steht die US-Administration? Hochrangige EU-Politiker warnen vor Trump, der damit prahlt, die EU „zähmen“ zu können. Aber sind die Sorgen berechtigt? Und was wird sich wirklich ändern? Wird die EU letztendlich eine neue Rolle einnehmen? Und, wenn ja, welche?

Dr. Klaus Scharioth war von 2006 bis 2011 deutscher Botschafter in den USA, ist  Rektor des Mercator Kollegs für internationale Aufgaben und lehrt an der Fletcher School of Law and Diplomacy in Massachusetts, USA.

Preise (zzgl. Gebühren)

Normal 10 €
Ermäßigt 8 €
Mitglieder 5 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets