Katalin Karikó

  • mRNA
  • Die Frau hinter dem neuen Impfstoff
  • Geist Heidelberg, Vortrag

Die ganze Welt schaut hoffnungsvoll auf die neuen Impfstoffe, die den Weg aus der Corona-Krise zu bereiten scheinen. Sie wurden in Windeseile entwickelt und werden nun in Massen produziert. Was kaum einer weiß: Diese positive Wende haben wir vor allem einer Frau zu verdanken.
Katalin Karikó, geboren 1955 in einem kleinen Dorf in Ungarn, ist Biochemikerin und bereitete den Weg für die Entwicklung mRNA-basierter Vakzine. Schon an der Universität Szeged arbeitete die Wissenschaftlerin an der Synthetisierung von RNA, einem Schwestermolekül der Erbsubstanz DNA, bevor man ihren Vertrag auslaufen ließ.
Kurzerhand wanderte sie mit Mann und Kind in die USA aus.

Nach einem Jahrzehnt Forschung voller Rückschläge folgte schließlich der Durchbruch: Sie fand einen Weg, mRNA-Moleküle am Immunsystem des Körpers vorbeizuschleusen, ohne dass die natürliche Immunabwehr Alarm schlägt. Mittels dieser synthetischen mRNA-Moleküle kann die Produktion spezifischer Proteine in der Zelle angeregt und so die Widerstandsfähigkeit gegenüber bestimmten Krankheitserregern gestärkt werden.
Vier Jahrzehnte Beharrlichkeit und Begeisterung schufen so ungeahnte neue therapeutische Perspektiven für eine Vielzahl von Erkrankungen.

Sowohl Derrick Rossi, Gründer von Moderna, als auch die Gründer von BioNTech griffen ihre Technologie auf und entwickelten sie weiter.
Prof. Dr. Katalin Karikó ist heute Senior Vice President der BioNTech AG, lehrt Neurochirurgie an der University of Pennsylvania und gilt als aussichtsreiche Kandidatin für den Nobelpreis.

Einführung: Prof. Matthias W. Hentze, Direktor EMBL (Europäisches Laboratorium für Molekularbiologie), Heidelberg

Sprache: Englisch

Im Rahmen des International Science Festivals – Geist Heidelberg

Foto: Vilcek Foundation / M. Hamilton Visuals

Preise

Normal 11,90 €
Ermäßigt 9,90 €
Mitglieder 6,90 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets