Empathie trainieren

  • Soziale Denkfähigkeit als Basis von Kooperation, gemeinsamen Lernens und psychischer Gesundheit in der Schule
  • Knut Schnell
  • Vortrag

Empathie lässt sich definieren als die Fähigkeit, die Gefühle und Überzeugungen anderer Menschen zu verstehen und sie in Beziehung zu den eigenen Emotionen und Gedanken zu setzen. Diese Fähigkeit bildet eine Grundlage von menschlicher Kooperation und psychischer Gesundheit. Eine Methode, um diese Fähigkeit gemeinsam zu trainieren, ist die angewandte Improvisation. Im Rahmen der Veranstaltung wird diskutiert, wie sich die Prinzipien des „ja, und“ statt des „ja, aber“ in die Gestaltung des gemeinsamen Lebens und Lernens in einer Schule übersetzen lassen.

Dr. Knut Schnell ist ärztlicher Direktor des Asklepios Fachklinikums, Leiter der Arbeitsgruppe translationale Psychotherapieforschung an der Universitätsmedizin Göttingen und Mitveranstalter der 2020 geplanten ersten deutschsprachigen Konferenz für angewandte Improvisation in der Psychotherapie.

In der Reihe Schule Neu Denken

In Kooperation mit der GEW Rhein-Neckar-Heidelberg

 

Weitere Veranstaltungen der Reihe finden Sie hier (PDF, 571 Kb)

Hinweis

Liebe Gäste, aufgrund der sich zuspitzenden Entwicklungen und der entsprechenden behördlichen Anordnungen der Stadt Heidelberg im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen mit dem Corona-Virus werden alle Veranstaltungen vom 13. März bis einschließlich 19. April 2020 am DAI Heidelberg abgesagt. Bereits gekaufte Tickets können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Foto: Privat

Preise (zzgl. Gebühren)

Normal 8 €
Ermäßigt 5 €
Mitglieder 4 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets