Deniz Yücel

  • Agentterrorist
  • Literatur

Wie schnell die rechtsstaatliche Tradition kippen kann, sehen wir derzeit in vielen Ländern. Wehret den Anfängen! Ein Jahr saß der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel ohne Anklageschrift in der Türkei im Hochsicherheitsgefängnis. Erst im Februar 2018 kam er frei. Sein Verbrechen: sein Beruf.

Yücels Schicksal ist beispielgebend dafür, was passieren kann, wenn die demokratische Ordnung eines Landes durch autoritäre Strukturen ausgehebelt wird. In seinem neuen Buch Agentterrorist berichtet Yücel von seiner Inhaftierung und der politischen Entwicklung der Türkei. Er führt mit seiner eigenen Geschichte vor Augen, wie schnell der Status einer Demokratie vergehen kann. Ein Plädoyer für die freie Meinungsäußerung.

Deniz Yücel ist Journalist und arbeitet für die WeltN24-Gruppe.

Foto: Sarina Chamatova

Preise (zzgl. Gebühren)

Normal 12 €
Ermäßigt 10 €
Mitglieder 8 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets