Das inflationäre Universum

  • Alan Guth
  • Geist Heidelberg, Vortrag

Der Kosmologe Alan Guth forscht am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) und erlangte durch seine Hypothese zur „kosmischen Inflation“ über die Frühzeit des Universums weltweiten Ruhm. Seit mehr als 20 Jahren hält dieses Rätsel die Fachwelt in Atem.

Im März 2014 feierte die Kosmologie dann eine Sensation. Das in der Antarktis stationierte Teleskop BICEP2 lieferte Messdaten, die das bisher nur theoretische Konstrukt des Urknallmodells unterstützen. Sollten sich diese Forschungsdaten als richtig herausstellen, wäre dies die Bestätigung für das Ausbreiten des Universums direkt nach dem Urknall.

2014 wurde Alan Guth der Kavli-Preis in Astrophysik verlieren.

Sprache: Englisch.

Einführung: Prof. Dr. Christof Wetterich, Institut für Theoretische Physik, Universität Heidelberg.

Preise (zzgl. Gebühren)

Normal 10 €
Ermäßigt 8 €
Mitglieder 5 €

Aufpreis an der Abendkasse

Tickets